GRÜSS GOTT! - Narrenland

Musik-Theater

Begegnen sich Menschen, passiert sehr viel.
Kann etwas Neues entstehen oder bleiben wir gleich?
Mit diesen Fragen setzt sich Taha Karem seit 25 Jahren auseinander. 1993 von Kurdistan nach Deutschland geflohen, steht er seitdem zwischen seiner eigenen und der deutschen Kultur.
Mullah Nasreddin ist eine legendäre Gestalt der orientalischen Tradition. Er bricht traditionelle Denkstrukturen und starre Vorurteile mit augenzwinkernden Kurzgeschichten auf.
Taha Karem zeigt gemeinsam mit Stephan Lanius, anhand seiner Erlebnisse in Deutschland und Geschichten von Nasreddin, wie vielschichtig das Leben ist. Taha traf sich mit Neonazis, Mitgliedern der PEGIDA und anderen Menschen unterschiedlichster fanatischer Einstellungen. Er hat sich mutig mit ihnen ausgetauscht und erstaunliche Dialoge geführt. Sein Ziel: festgefahrenes Denken und Handeln zu lockern und Raum für Neues entstehen zu lassen.

Daf und Tabla, Erzählung Taha Karem
Performance, Kontrabass Stephan Lanius
Viola: Shadi Hlal
Coaching Nadja Fiebiger
Regie Martina Veh
Konzept, Idee AsylArt e.V. / www.asylart.de

Rechte bei Asylart e.V.

Termine:
28. und 29. März

Tickets