DIE ZIEGE ODER WER IST SYLVIA?

preisgekrönte Tragikomödie von Edward Albee

 

Edward Albee erzählt am Beispiel einer jungen modernen Familie eine Geschichte, in der es ihm nicht um platte dekadente Entgleisungen, sondern vielmehr um die Frage geht: „Wie weit lasse ich in einer zunehmend bigotten und reaktionären Gesellschaft Grenzüberschreitungen zu?“
Der erfolgreiche, jung-dynamische Familienvater Martin Gray verliebt sich ausgerechnet in eine Ziege und wird daraufhin von allen an den Pranger gestellt. Aufgrund seines angeblichen „Fehlverhaltens“ stürzt einiges auf ihn herein: Sein bester Freund Ross missbraucht sein Vertrauen und schwärzt ihn per Brief bei Grays Frau Stevie an. Das Drama findet seinen Lauf, und die Vorwürfe und Auseinandersetzungen werden immer extremer. In grotesken und komödiantischen Szenen wird das Drama um Gray eindrucksvoll beschrieben. Albee, und das ist das eigentlich Interessante, stellt überhaupt keine Schuldfrage, sondern überlässt es dem Betrachter, wie er die Situation einzuschätzen hat. 
Der Regisseur Bernd Seidel hat sich bereits durch zahlreiche aufsehenerregende Inszenierungen wie z.B. Macbeth, Der Menschenfeind, Struwwelpeter für Erwachsene nicht nur im Münchner Raum einen Namen gemacht. Er hat sich ein besonders attraktives junges Ensemble zusammengestellt und eröffnet dem Zuschauer durch seine unverkennbaren Theaterstilmittel eine ganz spezielle Sichtweise auf die Gefühlswelten der Charaktere. Die Darsteller trommeln, bewegen sich ausdrucksstark und begeben sich in und über Grenzen. Die fantastischen Gemälde und Kostüme von Monique Kammin unterstützen die besondere Theater-Magie.

Mit Sandra Heuer, Patrick Gabriel, Manuel Castillo und Frank Rafael Bosse
Regie und Bühne
Bernd Seidel
Gemälde und Kostüme
Monique Kammin

TAT Kreativ-Akademie, Málaga (Spanien)

Rechte bei S. Fischer Verlag

 

TERMINE

25. - 28.10. - Mi, Do, Fr, Sa- 20:00 Uhr
01. - 04.11.- Mi, Do, Fr, Sa- 20:00 Uhr

 

TICKETS

IMPRESSUM / KONTAKT / JOBS / PRESSE
Copyright ©
2017 - TEAMTHEATER

a